Was ist eine Restschuldversicherung

Wer einen Kredit aufnimmt begibt sich damit in eine große Verantwortung, gerade wenn es sich um einen besonders hohen Kreditbetrag handelt. Deswegen denken viele darüber nach einen Kredit wirklich nur dann abzuschließen, wenn es nicht mehr anders geht. Denn mit einem Kredit kommen Verantwortungen, die nur mit einen festen Arbeitsplatz und einem sicheren Einkommen bewältigt werden können. Doch was passiert wenn diese Sicherheiten auf einmal wegfallen? Banken haben hierfür eine Absicherung eingeführt. Diese nennt sich Restschuldversicherung. Wir haben uns mit dem Thema Restschuldversicherung beschäftigt und möchten die wichtigsten Punkte dazu aufschlüsseln.

Was ist eine Restschuldversicherung

#78884539 - fotolia.com - Matthias Enter

#78884539 – fotolia.com – Matthias Enter

Eine Restschuldversicherung ist eine Versicherung die bei einem Kredit mit abgeschlossen werden kann. Sie soll der Bank eine Sicherheit vermitteln und dient zur Absicherung von Krediten und Hypotheken. Kann beispielsweise ein Kredit wegen eines Verdienstausfalls nicht mehr getilgt werden übernimmt die Restschuldversicherung diese Tilgung.

Eine Restschuldversicherung kann auch in Form einer Lebensversicherung vorliegen, jedoch muss es sich dabei um eine Risikorestschuldversicherung handeln. Es ist also durchaus sinnvoll eine Restschuldversicherung zu haben. Viele Banken setzten eine solche Versicherung mittlerweile voraus, wenn ein Kredit abgeschlossen werden soll.

Welche Art von Risiken sichert die Restschuldversicherung ab

Es gibt unterschiedliche Restschuldversicherungen. Deswegen werden auch verschiedene Risiken abgedeckt. So kann es beispielsweise von der Bank bestimmt werden welche Form für den bevorstehenden Kredit sicher ist.

Grundlegend sicher die Restschuldversicherung folgende Maßnahmen ab:

  • Todesfall
  • Arbeitsausfall
  • Berufsunfähigkeit

Also knapp gesagt alle Möglichkeiten die eine Fortführung des Zahlung behindert oder ganz stoppt. Nun stellt sich noch die Frage wer eine solche Versicherung eigentlich abschließen kann. Diese Frage lässt sich sehr einfach beantworten. Grundlegend jeder der einen Kredit abschließen will.

Tipp: Bevor Sie einen Kredit abschließen sollten Sie Ihre Bank nach der Versicherung fragen auch wenn diese etwas mehr kostet ist es sinnvoll.

Wer kann bei der Restschuldversicherung versichert werden?

Nicht jeder kann die Voraussetzungen erfüllen. So erhalten beispielsweise Arbeitslose generell schwer einen Kredit. Deswegen werden sie auch keine Restschuldversicherung erhalten. Versichert werden aber immer Arbeitnehmer und Personen die eine Teilzeitarbeit von 15 Stunden in der Woche ausüben. Zusätzlich sollte der Versicherungsnehmer 18 Jahre alt sein. Des Weiteren darf ein vorher festgelegtes Höchstalter nicht überschritten werden. So sin beispielsweise Rentner im Alter von 70 Jahren meist nicht mehr versicherungsbar.

Die Vorteile der Restschuldversicherung

Die Restschuldversicherung hat natürlich einige Vorteile welche man unbedingt als Kreditnehmer berücksichtigen sollte. Welche das sind führen wir hier noch einmal für Sie auf:

  • leicht zu bekommen
  • bei fast jeden Kreditmodell dabei
  • zahlt bei zahlreichen Schwierigkeiten
  • Absicherung für die Bank
  • geringe Beiträge

Natürlich sind diese Vorteile am besten auszuschöpfen wenn man vor dem Abschluss einen Vergleich startet. Man ist auch als Versicherungsnehmer nicht gezwungen die Versicherung zu nutzen, welche die Bank vorschlägt. Sollten Sie ein günstigeres Angebot erhalten, haben Sie die Möglichkeit auch separat eine Versicherung abzuschließen.

Wer erhält die Versicherungssumme aus der Restschuldversicherung?

Wenn man eine Versicherung abschließt dann ist es üblich eine begünstigte Person anzugeben. Hier sollte man nicht schludern. Normalerweise bekommt die Bank die Versicherungssumme, falls ein Todesfall vor dem Tilgungsende eintritt. Ist das nicht der Fall, kann nach der Tilgung die Versicherung gekündigt werden und es gibt einen Teil der Versicherungssumme zurück. Normalerweise werden die Versicherungen immer nur für die Laufzeit des Kredites abgeschlossen, sodass am Ende eine Auflösung der Versicherung sehr einfach ist.

Gibt es zur Restschuldversicherung Alternativen?

Es gibt durchaus eine Alternative, welche sich Risikolebensversicherung nennt. Gerade junge Familien sollten über diese Alternative genauer nachdenken. Die Risikolebensversicherung kann unabhängig von einem Kredit beantragt werden und sorgt auch im späteren Lebensverlauf für die Absicherung der Familie. Andere Alternativen sind bis heute nicht bekannt. Wir können nur zur Restschuldversicherung anraten, denn am Ende liegt es in der Hand des Versicherungsnehmers und Kreditnehmers. Jedoch sollten Sie sich die Summen, welche als Schulden anlaufen kann, durchaus bewusst sein. Gerade bei Baufinanzierungen kann es durchaus sehr schwer werden die Bankraten weiterhin zu zahlen, wenn ein Arbeitseinkommen entfällt.

Welche Kredite können mit einer Restschuldversicherung abgeschlossen werden

Es gibt mittlerweile für fast jeden Kredit eine Restschuldversicherung, doch ist diese nicht für jeden sinnvoll. Erst ab einen gewissen betrag lohnen sich die Kosten für die Versicherung. Finanziert man beispielsweise ein neues Sofa, dann ist hier die Versicherung unnötig. Finanziert man hingegen ein Fahrzeug, dann sollte man über die Versicherung nachdenken, um den Angehörigen die Last der zusätzlichen Tilgung zu nehmen.

Kategorie: FAQ
Schlagwörter:
Veröffentlicht am: 4. April 2016
© 2004-2017 | kredit-aufnehmen.de - Kreditvergleich: Ratgeber für Verbraucher