Baudarlehen, der Vergleich lohnt sich!

#79882761 – fotolia.com – Matthias Enter

Zur Finanzierung des eigenen Hauses oder der Eigentumswohnung bietet sich in jedem Fall ein Zinsvergleich an. Ein wenig Mühe kann dabei schon zu einer beträchtlichen Ersparnis führen. Um jedoch den Preisvergleich zu starten, sollten einige Daten bereitgehalten werden. Als erstes benötigt man den Kaufpreis oder Herstellungspreis seiner Wunschimmobilie. Weitere notwendige Daten sind, das gesparte Eigenkapital und das zur Verfügung stehende Einkommen, von welchem die Rückzahlungsraten geleistet werden. Hier spielt auch das Gehalt des Partners, insoweit eines vorhanden ist unter Umständen eine Rolle, wenn es um die Bonität geht. Angaben über noch bestehende Belastungen, wie Konsumkredite oder Fahrzeugfinanzierungen werden ebenfalls vom zukünftigen Kreditgeber erfragt.

Vor- und Nachteile der Filiale oder Internetbank

Diverse Internetportale bieten den Vergleich der Kosten für ein Baudarlehen an. Nach Eingabe der Eckdaten, wie den Finanzierungsbedarf und die Einkommensverhältnisse werden persönliche Informationen des Kunden abgefragt. Dies dient dazu ein individuelles Angebot für den Kunden zu erstellen. Im Gegensatz zum Online Konsumkredit ist beim Baudarlehen eine sofortige Zusage des Kredites nicht vorgesehen. Erst nachdem alle Angaben vorliegen und die Einverständniserklärung zur Nutzung der Personendaten vorliegt, wird das Angebot erstellt. Die Zustellung der Offerte erfolgt auf dem Postwege oder per Email. Um das Darlehen dann zu beantragen ist es, wie bei jedem anderen Kreditgeschäft auch notwendig, Vertragsunterlagen zu unterschreiben und Anlagen beizufügen. Eine dieser Anlagen ist der oben angeführte Einkommensnachweis. Das Internetangebot ist eher statisch und für eine Standardfinanzierung ausgelegt.

Wünsch man als Kunde eine persönliche Beratung, sollte man eine Bankfiliale aufsuchen. Auch wenn die Internetangebote mit niedrigen Zinsen locken, lohnt sich der Vergleich mit der Bank seines Vertrauens. Dort ist es möglich direkt auf Kundenwünsche einzugehen und auch verschiedene Modelle des Baudarlehens anzubieten. Sollte die Hausbank vielleicht nicht die günstigsten Zinsen anbieten, kann es durchaus von Vorteil sein eine andere Bank aufzusuchen. Die Vermittlung von Immobilienfinanzierungen ist für jede Bank ein lohnendes Geschäft und der Kunde muss sich keineswegs als Bittsteller fühlen. Selbst der Unterschied von Zinsen im Bereich von zwei Stellen hinter dem Komma, kann je nach Höhe der Finanzierungssumme jährlich schon mehrere hundert Euro ausmachen.

Wer hat schon etwas zu verschenken?

Wer nicht vergleicht ist selber schuld. Als Kunde sollte man sich in jedem Fall die Zeit nehmen, um sich mit dem Thema Baudarlehen zu beschäftigen. Denn je mehr Informationen man hat, desto besser ist man in der Lage, die Angebote zu beurteilen und aus den Vergleichen einen wirtschaftlichen Vorteil zu ziehen.

Kategorie: bauen

Veröffentlicht am: 19. Juli 2017
© 2004-2017 | kredit-aufnehmen.de - Kreditvergleich: Ratgeber für Verbraucher