Barkredit – Unkompliziert flüssig werden

Der Sofalieferant steht in ein paar Tagen vor der Tür, doch das Konto ist nicht ausreichend gedeckt – Gründe wie dieser oder andere können einen Barkredit erfordern. In manchen Fällen sind die normale Bearbeitungszeit von Krediten und die Dauer der Überweisung einfach zu lang. Wer schnell und dringend Geld benötigt, kann mit Hilfe eines Barkredites unliebsame finanzielle Engpässe überbrücken. Genau wie bei anderen Kreditformen, lohnt es sich aber, die Augen offen zu halten und Angebote zu vergleichen. Wie ein Barkredit funktionier und was Sie beachten müssen, erfahren Sie im Folgenden.

Wie der Barkredit funktioniert

Die Höhe von Barkrediten umfasst meist die eines Kleinkredites. Als Kleinkredit wird eine Kreditsumme bezeichnet, die in der Regel maximal 5.000 Euro umfasst. Da der Begriff des Kleinkredits aber nicht klar definiert ist, kann der Kreditrahmen hierfür je nach Anbieter zwischen 50 und 10.000 Euro liegen. Das Besondere an einem Barkredit: Statt lange auf eine Überweisung zu warten, deren Bearbeitungszeit von Bank zu Bank schwankt, bekommen Sie das Geld direkt in bar ausgezahlt. Das macht diese Kreditform besonders flexibel und schnell verfügbar.

TIPP: Prüfen Sie die Angebote der Kreditgeber, bevor Sie sich für einen entscheiden! Bei vielen Anbietern gelten für Barkredite bestimmte Auszahlungshöhen, die Sie bei Ihrem Kreditwunsch berücksichtigen müssen.

Je nachdem, wo Sie Ihren Barkredit beantragen, erfolgt die Auszahlung noch am selben oder spätestens am nächsten Tag. Dies hängt davon ab, ob es sich um eine Bank mit großem Filialnetz handelt oder um eine Direktbank, die nicht über lokale Standorte verfügt. Bei einer Filialbank können Sie Ihren Barkredit bereits online beantragen und prüfen lassen. Mit den angeforderten Sicherheiten in der Hand können Sie anschließend eine Filiale aufsuchen und dort vor Ort den Kredit auszahlen lassen – noch am selben Tag. Direktbanken handhaben die Beantragung und Prüfung des Kreditwunsches ebenfalls online. Anders als Filialbanken müssen Sie dort allerdings die Sicherheiten elektronisch übermitteln und können sich Ihr Geld nicht vor Ort auszahlen lassen. Für die Auszahlung beauftragen die meisten Direktbanken einen Kurier, der Ihnen den Barbetrag dann nach Hause liefert. Dieser Vorgang benötigt in den meisten Fällen aber auch nicht mehr als ein bis zwei Werktage.

Barkredit beantragen – Worauf Sie achten müssen

Doch worauf müssen Sie achten, wenn Sie einen Barkredit beantragen wollen? Vor allem sollten Sie die Zinsen der unterschiedlichen Banken vergleichen. Besonders in der Zinsgestaltung unterscheiden sich viele Banken nämlich enorm und das sollten Sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Beachten Sie, dass die kurzfristige Verfügbarkeit des Barkredites häufig dazu führt, dass die Zinsen etwas höher ausfallen als bei einem herkömmlichen Verbraucherkredit. Dieser Umstand sollte vor der Kreditaufnahme mit einkalkuliert werden. Weiterhin sollten Sie auf andere Rückzahlungsmodalitäten achten:

  • Wann beginnt die Tilgungsrate, also wann wird die erste Rückzahlungsrate fällig?
  • Wie lang kann der Rückzahlungszeitraum gestaltet werden?
  • Was passiert bei kurzfristiger Zahlungsunfähigkeit?
  • Ist der Zinssatz festgelegt oder variabel?
  • Ist eine Ratenpause möglich? Zu welchen Konditionen?

TIPP: Achten Sie auf versteckte Servicekosten! Besonders bei Direktbanken können für die Kurierlieferung enorme, zusätzliche Kosten anfallen. Aufgrund der kurzfristigen Verfügbarkeit berechnen auch andere Banken häufig Zusatzkosten für Barkredite.

Der Barkredit hat seine Vorteile

Der offensichtlichste Vorteil eines Barkredites ist auf jeden Fall seine kurzfristige Verfügbarkeit. Aufgrund der schnellen Auszahlung wird der Barkredit zu dem Mittel der Wahl, wenn es kurzfristig finanzielle Löcher zu stopfen gilt. Aber der Barkredit hat noch einen weiteren Vorteil: Als Kleinkredit ist die Summe des geliehenen Geldes recht überschaubar, eine Überschuldung ist mit dieser Kreditform kaum möglich. Darüber hinaus ist der Kredit nicht zweckgebunden. Während Auto- oder Immobilienkredite nur unter der Auflage vergeben werden, dass die entsprechende Anschaffung nachgewiesen werden kann, entfällt dies beim Barkredit. Sie haben als Verbraucher die vollkommene Handlungsfreiheit und entscheiden selbstständig, wofür Sie das benötigte Geld verwenden.

TIPP: In vielen Fällen sind in gängigen Girokonten bereits gewisse Dispositionskreditrahmen enthalten. Diese können durch eine Auszahlung am Bankautomaten ebenso als Barkredite verwendet werden. Ein aufwendiges Antragsverfahren entfällt hier.

Kategorie: Allgemein
Schlagwörter:
Veröffentlicht am: 9. März 2016
© 2004-2017 | kredit-aufnehmen.de - Kreditvergleich: Ratgeber für Verbraucher